Ihre Gesundheit
In guten Händen!
Gesundheit, die sich jeder leisten kann
Divider

Angebote

Einfühlsame und sofort helfende Rückenmassage:
Dorn-Breuss-Methode

Die Dorn-Breuss-Methode ist eine Massage, die ohne Medikamente und Geräte auskommt. Sie Bedarf vor allem Feingefühl, um Behandlungserfolge zu zeigen. Ist dieses vorhanden, sind die beiden Methoden die idealen Maßnahmen zur Selbstheilung und Selbsthilfe bei vielen Rückenproblemen.

Funktionsweise der Dorn-Methode und Breuss-Massage

Die Breuss-Massage ist eine Rücken-Relax-Massage im Bereich der ganzen Wirbelsäule. Mit beruhigendem Johanniskrautöl wird die Wirbelsäule gestreckt und den Bandscheiben Platz verschafft. Diese Massage lässt sich besonders gut vor und nach der Dorn-Methode anwenden. Vor der Dorn-Methode bietet sie sich vor allem dann an, wenn starke Schmerzen vorhanden oder die Wirbel schwer verschiebbar sind. Die Dorn-Methode ist eine Behandlung, die bei fast allen Rücken- & Gelenkproblemen sofort hilft, ohne Schaden anzurichten. Auch nach jahrelangen Rückenleiden ist zu beobachten, dass die meisten Menschen nach zwei oder weniger Behandlungen wieder aufrecht, schmerzlos und beweglich sind. Im Alltag sehen wir, dass auch bei Erkrankungen wie Migräne, Tinnitus, Sehproblemen und Tennisarm Erfolge erzielt werden können.

Wirkungen der Dorn-Breuss-Methode

Die Dorn-Methode, die Breuss-Massage und die Kombination der beiden Massagemethoden kann bei vielen Beschwerden auf natürliche Weise die Heilung beschleunigen.

Folgende Beschwerden werden nach der Breuss-Massage besser:

  • Bandscheibenprobleme
  • Hexenschuss
  • Tieferliegende Blockaden
  • Energetische und seelische Blockaden

Folgende Beschwerden werden nach der Dorn-Methode besser:

  • Beckenschiefstand
  • Skoliose
  • Hexenschuss
  • Hüft-, Knie- und Fußprobleme
  • Ischias
  • Ileosacral-Gelenkprobleme
  • LWS-Probleme
  • Schulterschmerzen
  • Tennisarm
  • HWS – Probleme
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Ohrrauschen
  • Hörsturz
  • Hör- und Sehprobleme
  • "Abnutzung"
  • Bandscheibenvorfall
  • Empfindungsstörungen an Händen oder Füßen
  • Rücken-Probleme nach Operationen
  • Schuheinlagen

Vorteile der Dorn-Breuss-Methode

  1. Sofort wirksam! In vielen Fällen sind zwei Behandlungen ausreichend, nur selten mehr als drei.
  2. Ungefährlich! Dadurch dass keine Medikamente und keine Chiropraktik zum Einsatz kommen, ist die Dorn-Breuss-Methode sehr schonend und kann keine Schäden verursachen.
  3. Auch zur Selbstheilung geeignet! Viele einzelne Übungen können auch direkt am eigenen Körper ausgeführt werden.
  4. Flexible Kosten! Bei uns bestimmen die Patienten selbst wie viel sie für die Dorn-Breuss-Massage zahlen möchten.
 

Russisch-tibetische Honigmassage reinigt Körper und Geist

Bei der russisch-tibetischen Honigmassage werden der gesamte Rücken und die Gelenke mit reinem Honig massiert. Die Kombination aus den wertvollen Inhaltsstoffen des Honigs und der Stimulation der Reflexzonen im Rücken wirkt durchblutungsfördernd, entschlackend und entgiftend. Das hat positive Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele. In Russland wird diese Massage traditionell bei Gelenkerkrankungen wie Arthrose, Rheuma und Gicht zur Schmerzlinderung angewendet.

Zu beachten vor der Behandlung

  1. Die Behandlungsdauer variiert je nach dem individuellem Bedürfnis des Behandelten.
  2. Bei starker Rückenbehaarung ist es empfehlenswert, vor der Massage den Rücken zu rasieren, da der klebrige Honig sonst unangenehme Schmerzen verursachen kann.
  3. Vor der Behandlung sollte sichergestellt werden, dass keine Allergie gegen Honig besteht.

 

Funktionsweise der tibetischen Honigmassage

Die gezielten Massagebewegungen der Hände stimulieren die Organe und lösen alte, abgestorbene Zellen, Salze und Schlackenstoffe. Zusammen mit der gesteigerten Durchblutung können so die Gifte, alte Hautzellen und Salze aus dem Körper gespült werden. Das hat eine Vitalisierung von Körper und Geist zur Folge.

Wirkungen der tibetischen Honigmassage

Tatsächlich zeigt die Reinigung des Körpers durch eine Honigmassage bei vielen Beschwerden Behandlungserfolge, z.B. bei:

Physischen Erkrankungen

  • Verspannungen und Blockaden
  • Gewichtsproblemen
  • Erkrankungen der Gelenke
  • Durchblutungsstörungen
  • Nachlassen der Vitalität
  • Migräne

Psychischen Erkrankungserscheinungen

  • Erschöpfung und Schwäche bei Stress
  • Depressionen
  • Angstzuständen
  • Schlafstörungen
  • Immunschwäche
  • Unruhe

Allgemein treten einige Wirkungen auf die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Haut ein.

Wirkungen auf die Gesundheit

  • Aktivierung und Stärkung der eigenen Heilmechanismen
  • Entschlackend und entgiftend
  • Durchblutungsverbesserung
  • Entspannung der Muskulatur
  • Bessere Beweglichkeit
  • Anregung des Stoffwechsels
  • Kräftigung und Vitalisierung
  • Stressminderung
  • Stärkung des Nerven-und Immunsystems
  • Gefühl von Wohlbefinden und Ruhe

Kosmetische Wirkungen

Die Inhaltstoffe im Honig wie zum Beispiel Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe wirken sich auch positiv auf die Gesundheit und das Erscheinungsbild der Haut aus. Die Honigmassage…

  • …versorgt die Haut mit Feuchtigkeit
  • …reinigt die Haut
  • …macht die Haut zart und weich
  • …macht die Haut elastisch
  • …strafft die Haut und reduziert Alterserscheinungen
  • …reduziert Celullite
  • …reduziert Körperakne
  • …wirkt keimtötend
  • …hemmt Entzündungen
 

Ganzkörpermassage nach Ayurveda-Tradition mit heilenden Ölen

Die Ayurveda Ganzkörpermassage wird „Abyhanga“ genannt. Das bedeutet in etwa „Massage mit Öl“. Mithilfe der Kombination aus wertvollen Ölen und einer heilungsfördernden Massagetechnik wird nicht nur das Hautbild sichtbar verbessert, sondern auch die Gesundheit und das Wohlbefinden gesteigert. Sie eignet sich besonders gut für stark gestresste Menschen.

Funktionsweise der Ayurveda-Massage

Muskeln, Sehnen und Bänder werden gelockert, wodurch sich physische Blockaden lösen. Der Lymphfluss wird gesteigert, wodurch der Körper auch von Hautausscheidungen gereinigt wird. Durch die Beseitigung körperlicher und energetischer Störungen tritt eine Tiefenentspannung ein, die wiederum psychische Blockaden löst und somit das allgemeine Wohlbefinden steigert. Hierzu benutzen wir ein Ayurvedamassageöl nach traditioneller, indischer Rezeptur.

Wirkungen der Ayurveda-Massage

Das Ayurvedaöl wirkt zusammen mit den Massagebewegungen entschlackend, entgiftend, durchblutungsfördernd, gesundheitsfördernd und stimulierend auf den ganzen Organismus. Damit kann die Massage präventiv zur Gesundheitserhaltung angewendet werden. Die Ayurveda-Massage bewirkt:

  • glatte, geschmeidige und widerstandsfähige Haut
  • gestärktes Gewebe
  • entspannte Muskulatur
  • gestärktes Nervensystem
  • Befreiung von Stress und Erschöpfung
  • Entgiftung
  • Entschlackung
  • Entspannung für Körper, Geist und Seele
 

Bitterstern – der Allrounder in der Hausapotheke

Der Bitterstern ist ein Elixier aus 18 Heilkräutern, das auf Grundlage einer alten Klosterrezeptur aus dem Umfeld der heiligen Hildegard von Bingen stammt. Unter anderem sind in der heilenden Lösung: Zimt, Galant, Majoran, Koriander, Kardamon, Lavendel, Ingwer und weitere Kräuter.

Welche Wirkungen haben die Kräuter im Bitterstern?

  • Hilfe bei Magen-Darm-Infekten
  • Heilung bei Verdauungsbeschwerden
  • Stärkung der Selbstheilungskräfte
  • Normalisierung der Magensäureproduktion
  • Unterstützung bei der Heilung von Gelenk- und Muskelschmerzen, die durch Säureüberschuss bedingt sind

Wie wendet man den Bitterstern an?

Für die verschiedenen Krankheitsbilder wird der Bitterstern unterschiedlich dosiert angewendet.

Krankheitsbild

Anwendung

Schuppen, Haarausfall

Unverdünnt einreiben, eventuell etwas verdünnt als tägliches Haarwasser

Augen

3 Tropfen in eine kleine Tasse abgekochtes Wasser geben und die Augen spülen

Ohrenschmerzen

2-3 Tropfen auf einen kleinen Wattebausch, diesen dann in etwas angewärmten Olivenöl wenden und in den Gehörgang geben

Gesichtsneuralgien, Trigeminusneuralgien, Kopfschmerzen

Schmerzende Stellen mehrmals unverdünnt einreiben

 

Schnupfen, Katarrh, Asthma

Inhalation

Mundgeruch

Öfter einige Tropfen unverdünnt und 3 mal täglich 20 Tropfen in Wasser einnehmen

Pickel, Pusteln, Akne, Lippenherpes, Sonnenbläschen

Öfter unverdünnt betupfen und 3 mal 10 Tropfen täglich in ½ Glas Wasser vor dem Essen einnehmen.

Halsschmerzen, Angina

20 Tropfen in ¼ Liter kaltes Wasser, ein Tuch darin eintauchen, auswinden und um den Hals legen, einen Schal oder ein Handtuch darüber, ½ bis 1 Stunde lassen, eventuell wiederholen, dann Wolltuch um den Hals wickeln.

Muskelschmerzen, Wadenkrämpfe

Mehrmals täglich einmassieren.

Schwaches Immunsystem

Längere Zeit 3 mal 7 Tropfen in ½ Tasse Wasser vor den Mahlzeiten einnehmen.

 

Bluthochdruck

Täglich 5 mal 10 Tropfen in etwas Wasser einnehmen.

Stress, depressive Verstimmungen

3 mal 7 Tropfen in ½ Tasse Wasser vor dem Essen einnehmen.

Zahnfleischbluten, Parodontose

Unverdünnt einpinseln.

Nach Zahn- oder Kieferoperationen

Spülungen

Schiefhals, Tortikollis

Unverdünnt fest einmassieren.

Schulter-, Ellenbogenschmerzen, Epicondylitis, Tennisellenbogen

Unverdünnt einmassieren.

Fingergelenkarthrose

Unverdünnt einmassieren.

Hüftschmerzen

Hüfte und Oberschenkel seitlich bis zum Knie einreiben und innerlich einnehmen, weil die Hüfte einen Bezug zur Galle hat.

Knie

Unverdünnt das ganze Knie fest einreiben und innerlich einnehmen, weil das Knie einen Bezug zum Magen hat.

Wirbelsäule und Rücken

Unverdünnt fest einmassieren, eventuell Massageöl verwenden.

Füße und Fußgelenke, Fußpilz

Unverdünnt mehrmals täglich einreiben.

 

Zur Verdauungsförderung

am besten immer vor dem Essen in Wasser (auch Mineralwasser) 10 - 20 Tropfen einnehmen



Es wird empfohlen das Bitterstern-Elixier täglich mit je 5 Tropfen einzunehmen. Alternativ kann man nach zu reichhaltigem Essen je 3 Tropfen in Wasser zu sich nehmen, um die Verdauung anzukurbeln.